SOS Augenlicht e.V. verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch auf unseren Seiten so einfach wie möglich zu gestalten. Zusätzlich verwenden wir das Datenanalysetool Google Analytics in pseudonymisierter Form (Ihre Daten werden anonymisiert). Wenn Sie die Nutzung von Google Analytics ablehnen, werden keine Daten erhoben. Weitere Informationen zu Cookies, Google Analytics und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und hier
Hiermit stimme ich der Nutzung von Google Analytics zu:
Makuladegeneration
- Seit 18 Jahren Hilfe & Info -
Hotline für Betroffene
0 24 43 - 90 13 64
Di - Do: 9 - 17 Uhr

Makuladegeneration - Risiko Graue-Star-OP: Die Kunstlinse

Warum wird bei der Grauen Star Operation eine Kunstlinse eingesetzt? Ziel ist, die brechende Wirkung der ehemals transparenten natürlichen Augenlinse zu ersetzen. Würde keine "Ersatzlinse" eingesetzt werden, so wäre das Auge ca. 15 Dioptrien weitsichtig und bräuchte in der Folge eine Korrektur in dieser Höhe. Früher war es üblich, eine so genannte Starbrille tragen zu müssen, eine sehr starke Brille für Graue Star Betroffene.

Mit der Kunstlinse kann eine vorher vorliegende Fehlsichtigkeit des Patienten mit Grauem Star gleich mit korrigiert werden. Das ist nicht immer hinreichend genau möglich, jedoch ist die nach der Grauen Star Operation resultierende Fehlsichtigkeit so meist geringer als zuvor.

Multifokallinsen

Eine solche Linse hat zwei Hauptbrennpunkte, einen für Fernsicht und einen für Nahsicht. Das einfallende Licht wird somit anders verteilt und über mehrere Brennpunkte gestreut. Oftmals optimal für Graue Star Betroffene. Dies ermöglicht ein scharfes Sehen in beinahe allen Entfernungen. Jedoch entsteht durch die Verteilung des Lichtes ein Kontrastverlust. Dieser führt hauptsächlich in der Dämmerung dazu, dass Lichtquellen etwas verzerrt wahrgenommen werden können.

In der ersten Zeit nach der Operation kann sich z.B. durch Berühren des Auges ein kurzzeitiges Fremdkörpergefühl einstellen. Üblicherweise aber wird die Linse vom Grauen Star Betroffenen überhaupt nicht gespürt.

 

Wichtiger Hinweis:
Die AMD-Inhalte auf unserer Website dienen ausschließlich zur Information. Sie können und dürfen einen Arztbesuch nicht ersetzen, noch dienen sie für eine Selbstdiagnose oder gar einer Selbstbehandlung. Haben Sie den Verdacht an Makuladegeneration erkrankt zu sein, suchen Sie bitte umgehend Ihren Augenarzt auf!