SOS Augenlicht e.V. verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch auf unseren Seiten so einfach wie möglich zu gestalten. Zusätzlich verwenden wir das Datenanalysetool Google Analytics in pseudonymisierter Form (Ihre Daten werden anonymisiert). Wenn Sie die Nutzung von Google Analytics ablehnen, werden keine Daten erhoben. Weitere Informationen zu Cookies, Google Analytics und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und hier
Hiermit stimme ich der Nutzung von Google Analytics zu:
Makuladegeneration
- Seit 18 Jahren Hilfe & Info -
Hotline für Betroffene
0 24 43 - 90 13 64
Di - Do: 9 - 17 Uhr

Makuladegeneration - Risiko Graue-Star-OP: Diagnose

Die Diagnose Grauer Star ist für den Augenarzt ein alltäglicher Routinevorgang. Grundsätzlich wird die Sehleistung des betroffenen Auges gemessen, nachdem die optimale Korrektur einer womöglich vorhandenen Fehlsichtigkeit durch Grauen Star mit Messgläsern ermittelt wurde.

Sollte die Sehleistung unter normal liegen, wird zusätzlich mit einer so genannten Spaltlampe, einem Untersuchungsmikroskop, die Linse untersucht. Die Spaltlampe erzeugt einen optischen Schnitt durch die Linse und der Augenarzt kann dadurch Trübungen (wie zum Beispiel durch Grauen Star) sehr genau erkennen.

Ähnliche Untersuchungsverfahren werden auch bei der Makuladegeneration angewendet. Ein weiter fortgeschrittener Grauer Star ist meist schon mit dem bloßen Auge erkennbar.

 

Wichtiger Hinweis:
Die AMD-Inhalte auf unserer Website dienen ausschließlich zur Information. Sie können und dürfen einen Arztbesuch nicht ersetzen, noch dienen sie für eine Selbstdiagnose oder gar einer Selbstbehandlung. Haben Sie den Verdacht an Makuladegeneration erkrankt zu sein, suchen Sie bitte umgehend Ihren Augenarzt auf!